Freiwillige Feuerwehr Kühnring

CHRONIK

1928
Gründungsjahr der Freiwilligen Feuerwehr Kühnring!


stehend 3. Reihe v. links: Kurzmann Josef Nr.17, Wagner Franz Nr.9, Hauser Franz Nr.71, Wagner Alois Nr. 48, Falk Johann Nr. 32, Beser Josef Nr.45, Raymund Johann Nr.62, Liebwald Johann Nr.75, Zimmerhackl Josef Nr.69, Ziegler Heinrich Nr.47
stehend 2. Reihe v. links: Raymund Josef Nr.62, Burian Johann Nr.10, Klingenstein Nr.4, Kurzmann Karl Nr.17, Rieder Leopold Nr.13, Mantler Ferdinand Nr.25, Starzer Leopold Nr.50, Hofbauer Josef Nr.14, Schlesinger Johann Nr.10, Kurzmann Alois Nr.17, Traschler Franz Nr.39, Köhrer Wilhelm Nr.4
sitzend v. links: Falk Adalbert Nr.32, Wichtl Anton Nr.34, Falk Josef Nr.42, Kdt. Ledermann Johann Nr.2, Amon Leopold Nr.55, Hauser Ludwig Nr.90, Leitner Karl Nr.49, Köhrer Franz Nr.77
vorne liegend v. links: Falk Josef Nr.27, Gstöttner Alois Nr.19

 

Hans Ledermann führte die neu gegründete freiwillige Feuerwehr als Kommandant bis 1934.
Als erstes Löschgerät stand eine Tragkraftspritze der Firma Knaust, die auf einem Tragkraftwagen angeschafft wurde, zur Verfügung.


 

1929
Ein Altbau wurde zu einem Feuerwehrhaus umgebaut. Die dazu nötigen Geldmittel konnten durch einen Ball teilweise aufgebracht werden.

 

1931
Zusätzlich zum Tragkraftwagen ging ein Schlauchwagen in den Besitz der Feuerwehr über.

 

1934
Franz Traschler wird neuer FF-Kommandant bis 1960.
Er sorgte für die Anschaffung einer Sirene, einer Tragkraftspritze RW 80 und eines Kleinlöschfahrzeuges Ford FK 1250 Kombi.

 

1945
Seit Mai 1945 ist die Feuerwache Kühnring wieder Freiwillige Feuerwehr Kühnring und untersteht nicht mehr der Freiwilligen Feuerwehr Eggenburg.

 

1960
Lambert Mayer übernimmt die Führung der freiwilligen Feuerwehr als Kommandant (bis 1981). 1972 wurde er auch Unterabschnitts-Kommandant des Unterabschnitt 3.

 

1966
Eine weitere Tragkraftspritze der Marke VW Typ 122 / Automatic 75 wurde angeschafft.

 

1967
Ein neues Feuerwehrhaus wurde seiner Bestimmung übergeben. Es wurde zum Großteil in Eigenregie gebaut und von der Gemeinde finanziert.
Foto v. 1973


stehend letzte Reihe v. links: Schmöger L., Wachter F., Falk J., Reindl E.
stehend 1. Reihe v. links: Wachter J., Falk A., Falk F., Starzer F., Rieder L., Winkelhofer L., Ledermann M., Zach J., Ledermann R. s., Zach Ch., Höpfner W.,Fuchs A.
sitzend 2. Reihe v. links: Ledermann R. jun., Barth A., Raymund G.
sitzend 1. Reihe v. links: Reymund J., Barth E., Kdt. Mayer L., Kdtstv. Amon J.

 

1981
Josef Amon löst den langjährigen Kommandanten Mayer ab.
Das traditionelle Feuerwehrfest wurde das erste Mal abgehalten.

 

1983
Es wurde notwendig ein neues Kleinlöschfahrzeug in den Dienst zu stellen. So wurde das alte KLF durch ein neues der Marke VW LT 35 ersetzt.


 

1984
Drei Atemschutzgeräte (Dräger PA80 2x200 Bar) mit sechs Reserveflaschen und ein Feuerwehr-Anhänger wurden angeschafft.

 

1986
Adalbert Falk wird als neuer Kommandant der freiwilligen Feuerwehr gewählt.

 

1989
Eröffnung des Zubaus beim Feuerwehrhaus. Ein neuer Mannschaftsraum, Clubraum und WC-Anlagen wurden in Betrieb genommen.

 

1994
Ankauf einer neuen Tragkraftspritze TS 12 BMW-FOX


stehend 3 Reihe v. links: Falk W., Ploderwaschl E., Marstaller, Raymund G., Ledermann R., Starzer, Reindl, Falk A., Ledermann Th.
stehend 2 Reihe v. links: Zach G., Höpfner W. jun., Mayer D., Höpfner R., Ploderwaschl H., Naderer, Zach J., Schmöger, Amon, Wachter, Höpfner W. sen.
sitzend 1 Reihe v. links: Barth A., Schönweis, Barth E., Kdt. Falk A., Kdtstv. Reymund J., Winkelhofer, Fuchs
kniend v. links: Tiefenböck, Mayer B.

 

2000
Die traditionellen Feuerwehrhelme (Spinnen-Helme) wurden um neue Einsatzhelme der Marke Rosenbauer-Heros erweitert.

 

2006
Der langjährige Kommandant Adalbert Falk wird von seinem Sohn Wolfgang Falk abgelöst.
Das neue Kommando besteht nun aus Kdt. OBI Wolfgang Falk, Kdt.-Stv. BI Alfred Barth u. V Johann Döller.


Eröffnung des neuen Sport u. Veranstaltungszentrum.
Im Zuge des Neubaus wurden eine zweite Feuerwehr-Garage und ein Büro errichtet.

 

2007
Drei neue Atemschutzgeräte der Marke MSA AUER AirMaXX SL wurden angeschafft.


Nach 21 Jahren wurde wieder ein Feuerwehrball im SVZ Kühnring abgehalten.
(leider nur 4 Mal bis 2010)

Erstmals in der Geschichte der FF-Kühnring traten 2 Gruppen bei den Landesfeuerwehrleistungsbewerben in Zwettl an.

Kühnring 1 - Bronze 366,97 Punkte
Kühnring 1 - Silber 352,80 Punkte

Kühnring 2 - Bronze mit Alterspunkte 369,38 Punkte


 

2008
Im Zuge des FF-Festes und „80 Jahr-Feier" wurde erstmalig der Abschnittsfeuerwehrtag in Kühnring abgehalten.


Ein neues KLF wurde in den Dienst gestellt.

Marke: Mercedes-Benz Sprinter 515 CDI / 3665 / 4 x 2
Aufbau: Fa. Rosenbauer
Fahrzeugpatinen: Paula Fuchs, Monika Winkelhofer, Anni Schopik, Theresia Frassl


Das alte KLF wurde in ein MTF umfunktioniert.

Der Pferdewagen u. die Tragkraftspritze RW 80 wurde in der Justizanstalt Stein in mühevoller Arbeit restauriert.


 Weiters wurde eine Feuerwehrjugend mit 10 Jugendlichen gegründet.


Die alten Funkgeräte wurden durch drei neue digitale Funkgeräte ersetzt.

 

2009
26. Gemeindebürgerball im SVZ Kühnring – Veranstalter ist die FF-Kühnring

 

2010
Die ersten Feuerwehrjugendmitglieder wurden in den Aktiv-Stand übernommen.

Zum ersten Mal wurde die Ausbildungsprüfung „Löscheinsatz" mit 13 Mann abgelegt.


 

2011
Am 16.01.2011 wurde die erste Frau in den Aktiv-Stand der Freiwilligen Feuerwehr Kühnring aufgenommen. Lisa-Marie Schmöger war vorher bereits bei der Feuerwehrjugend.

Die traditionelle „grüne" Dienstbekleidung wurde für alle Mitglieder durch die neue „blaue" Dienstbekleidung ersetzt.

 

2013
Zum ersten Mal wurde die Ausbildungsprüfung „Atemschutz" mit 10 Mann abgelegt.


 

2014
Der Bekleidungsbestand wurde um weitere Einsatzjacken, Einsatzstiefel und Helme ergänzt, damit jedes Feuerwehrmitglied seine eigene Ausrüstung hat.

Im Rahmen eines Maturaprojektes der beiden Schülerinnen Kerstin Fritz und Tanja Neumayer von der Höheren Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe Horn wurde die Homepage www.ff-kuehnring.at gestaltet.

Am 23.05.2014 wird Kommandant Wolfgang Falk einstimmig zum neuen Unterabschnittskommandanten des UA3 (Burgschleinitz-Kühnring) gewählt.

 

2015
Veronika Döller absolvierte als erste Frau bei der FF-Kühnring das Feuerwehrleistungsabzeichen in „silber" in Mank (Bezirk Melk)

 

2016
33. Gemeindebürgerball im SVZ Kühnring – Veranstalter ist die FF-Kühnring

Das alte KLF, VW LT35, wurde nach 33 Jahren verkauft.

Ein neues Mannschaftstransportfahrzeug wurde in den Dienst gestellt.

FIAT Ducato Großraum-Kombi L2H2 35 Maxi 150 PS
Aufbau: Fa. Lagermax

 

2017
Im Zuge des Feuerwehrfestes wurde das neue MTF feierlich gesegnet.
Fahrzeugpatinen: Martha Barth, Hermine Falk u. Christine Vogelsinger


 

2018
Ein zweites Mal wurde die Ausbildungsprüfung „Löscheinsatz" abgelegt und somit haben 7 weitere Feuerwehrmitglieder dieses Leistungsabzeichen erfolgreich errungen.


90 jähriges Gründungsjubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Kühnring

10 jähriges Gründungsjubiläum der Feuerwehr-Jugend

Im Zuge des FF-Festes und „90 Jahr-Feier" wurde das zweite Mal der Abschnittsfeuerwehrtag in Kühnring abgehalten.